Das Rosenkranzfest

Aus WikiNect
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Rosenkranzfest

Das Rosenkranzfest.jpeg

Künstler: Albrecht Dürer
Jahr: 1506
Typ: Öl auf Pappelholz
Museum: Nationalgalerie Prag
Stadt: Prag
beispiel attribute:


Das Rosenkranzfest (bzw. Der Rosenkranzaltar) ist eines der wenigen Altarbilder Albrecht Dürers.

Albrecht Dürer malte dieses großformatige Altarbild 1506 im Auftrag deutscher Kaufleute als Altarbild für die Kirche San Bartolomeo in Venedig.

Dieses Bild machte Dürer, der bis zu diesem Zeitpunkt vor allem Grafiken und Zeichnungen schuf, schlagartig berühmt.

Dargestellt ist die Madonna auf einem von Putten gehaltenen Baldachinthron. Zwei weitere Putten lassen eine Krone über ihrem Kopf schweben, ein Engel spielt zu ihren Füßen Laute. Maria, das Christuskind, der heilige Dominikus, dem die Entstehung der Rosenkranzandacht zugeschrieben wird, und weitere Putten verteilen Rosenkränze an eine Menschenmenge, die von Kaiser und Papst angeführt wird.

Das Rosenkranzfest wurde 1573 eingeführt. In die erste Rosenkranz-Bruderschaft in Köln schrieb sich an erster Stelle 1475 Kaiser Maximilian ein, der im selben Jahr die Stadt Neuss befreit hatte, nachdem diese Maria angerufen hatte. Der Papst hätte die Gesichtszüge Julius II. aufweisen müssen, was Dürer jedoch vermied, denn Julius war ein Gegner Venedigs.

Die Gruppe des knienden Papstes und Kaisers mit der Madonna bildet eine Pyramide.

Die Mitglieder der Menge können nicht mehr alle identifiziert werden.

Untersegmente

Das Rosenkranzfest
Über dieses Bild

Segmente: