Standflügel des Heller-Altars mit den Heiligen Laurentius und Cyriakus

Aus WikiNect
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grünewald schuf die Tafeln als Standflügel für das Altarretabel, dessen Mitteltafel und Flügel der Frankfurter Kaufmann Jakob Heller 1507 bei Albrecht Dürer bestellt hatte. Es befand sich in der Frankfurter Dominikanerkirche und gehörte zur Grablege des Stifters. Dargestellt sind zwei Diakone: der Märtyrer Laurentius mit dem Rost, auf dem er den Feuertod starb, und Cyriakus, der durch einen Exorzismus eine besessene Prinzessin von ihrem Dämon befreit. Das ikonographische Gesamtprogramm mag auf die Gnadenwirkung eines Vermächtnisses zum Seelenheil im Krankheitsfall ausgerichtet gewesen sein. Die Bilder sind Meisterwerke der Grisaille-Malerei, die hier – fast ein Jahrhundert nach dem "Meister von Flémalle" (Robert Campin?) – das Kunststück fertigbringt, die realistische Anmutung der Darstellung zwischen den Ebenen der Malerei, der Skulptur und der Natur umspringen zu lassen. Einerseits vermitteln die steinsichtige Farbgebung und die Sockelzonen mit Inschriften den Eindruck von Bildhauerwerken; andererseits versprühen die differenzierten haptischen Qualitäten der Textilien, der Haare und Pergamente sowie der naturalistisch wiedergegebenen Pflanzen im Hintergrund geheimnisvolles Leben.

Standflügel des Heller-Altars mit den Heiligen Laurentius und Cyriakus


Inhaltsverzeichnis

Untersegmente

Links

Tags

Ratings